Berlin-Brandenburgisches Künstlerinnenlexikon

Sintzenich, Elisabeth (mitwirkend): Porträt Heinrich Julius von Goldbeck (CC BY @ Stiftung Stadtmuseum Berlin / Dorin Ionita, 2021)

Elisabeth Sintzenich (1778-)

Entstammte der Mannheimer Kupferstecherfamilie Sintzenich, geboren wohl um 1778 in London oder Mannheim während der dortigen Tätigkeit des Vaters. Dieser von 1790 bis 1802 in Berlin tätig und dort auch Mitglied der Akademie und Verleger, blieb aber finanziell ohne Erfolg und ging nach München. Ihre Ausbildung als Malerin bei Anton Graff in Berlin, 1795 auf der Berliner Akademieausstellung als Dilettantin. Sechs druckgraphische Werke des Vaters in Berlin, an denen Sie als Malerin und Zeichnerin von Vorlagen beteiligt war, bekannt. 1798 verließ sie Berlin und ging nach Mannheim, wo sie 50 Gulden Pension erhielt und weiterhin als Malerin tätig gewesen sein soll. [kl-bb]

Nicht gut erforscht

Normdaten

Person

Herkunftsregion Baden
Wohnsitze Mannheim, 1779-1790, Seit 1798
Berlin, 1790-1798

Tätigkeit

Technik Malerei, Zeichnung
Gattung Porträt

Familie

Vater Heinrich Sintzenich
Geschwister Heinrich Friedrich Sintzenich

Quellen und Literatur zu Elisabeth Sintzenich

Heinrich Sintzenich (1752-1830). Druckgraphische Werke. Ausstellung vom 1. Juni bis 28. August 1983. Städt. Reiß-Museum Mannheinm. Ausstellung u. Katalog: Inga Gesche. Mannheim 1983, 1983.

Stammbaum

Karte

Aktivität

Verknüpfte Objekte bei museum-digital

Sintzenich, Elisabeth (mitwirkend): Porträt Heinrich Julius von Goldbeck

Sintzenich, Elisabeth (mitwirkend): Porträt Heinrich Julius von Goldbeck