Berlin-Brandenburgisches Künstlerinnenlexikon

Elisabeth Neelsen (1870-)

Malerin, Kunsterzieherin, stammte aus einer Pfarrerfamilie in Plön (Holstein). Über ihre Ausbildung und Lebensweg keine Daten. Wohl ab 1910 in Berlin ansässig, vor 1934 umgezogen und lebend in Potsdam-Babelsberg und Potsdam. Gestorben nach 1948. 1910 bis 1940 Mitglied im Verein der Künstlerinnen und Kunstfreundinnen in Berlin, in dieser Zeit gelegentlich in Berlin auch auf Ausstellungen vertreten. Tätig als Lehrerin an einer Volkshochschule in Berlin. Neben einer Porträt-Zeichnung im Archiv der Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark Brandenburg nur eine Landschafts-Radierung in Privatbesitz bekannt. [kl-bb]

Nicht gut erforscht

Normdaten

Person

Geburtsdatum 11.03.1870
Geburtsort Plön
Herkunftsregion Schleswig-Holstein
Sterbedatum Nach 1948
Wohnsitze Potsdam-Babelsberg, 1934-1938
Potsdam, 1949
Berlin

Tätigkeit

Technik Malerei, Zeichnung
Gattung Landschaft, Porträt

Familie

Vater Hans Friedrich Neelsen

Quellen und Literatur zu Elisabeth Neelsen

Adressbuch Potsdam.
Verein der Berliner Künstlerinnen, Käthe, Paula und der ganze Rest. Künstlerinnenlexikon, Berlin 1992, S. 85.

Stammbaum

Karte

Aktivität